Sein oder nicht sein – so sein, sein lassen, oder vielleicht mit den Waffen des Gegners schlagen?

Wie kommt man im Leben weiter, wie behält man Respekt für sich selbst? Wo ist die Grenze zwischen Egoismus, gesunder Aufrichtigkeit und dem „Geschäftssinn“?

Es ist nicht einfach heute aufrichtig zu bleiben. Es ist nicht üblich ehrlich miteinander umzugehen …
Wann ist es zu viel des Guten und wann soll man sich selbst gestehen, dass man vielleicht doch zu einfach gestrickt ist für diese Welt?

Ist das wirklich so, dass man heute nur mit Täuschung und Hinterhältigkeit weiter kommt? Ist das wirklich so, dass man nur dann anerkannt wird wenn man den Anderen benutzt statt offen miteinander zu sein?

Letztendlich ist jede neue Enttäuschung eine Lehre für die Zukunft.
Aber muss ich mich so sehr verändern um erfolgreich zu sein? Muss ich soweit kommen um mich selbst im Spiegel nicht mehr zu erkennen?
Vielleicht muss ich einfach nur die Branche wechseln – nur ist das woanders besser?

Ich glaube nicht.

Genauso wie ich langsam mir selbst gestehen muss, dass ich nicht mehr an Ehrlichkeit glaube.
Ich bin kein Hai und doch zu naiv.
Aber ich stelle mir immer wieder die Frage – muss ich andere so behandeln wie sie mich behandeln?
Oder ist das die Neue Art miteinander umzugehen die ich doch noch mir aneignen muss …

Ich will es nicht.

Ich bleibe ich. Die Anderen sollen mit dem was sie tun glücklich sein. Ich will mit mir glücklich sein.
Auch wenn es anscheinend schwer sein wird.

Advertisements